ZALUVIDA PRÄSENTIERT DIE LÖSUNG UM ALLE AUTOS IN KASACHSTAN KLIMANEUTRAL ZU MACHEN

Auf der Weltausstellung in Kasachstan stellt Zaluvida einen neuen Ansatz zur unmittelbaren Reduktion von Methangas bei Kühen vor

Astana, Kasachstan, 10. August, 2017  – Mootral präsentiert im Rahmen des Future Energy Forum während der Weltausstellung in Kasachstan eine neue Lösung zur unmittelbaren Reduktion von Treibhausgasen. Aufgrund des schleppenden Umstiegs auf umweltfreundliche Technologien ist eine unmittelbare und signifikante Reduktion von Treibhausgasen umso wichtiger. Kühe produzieren täglich 500 Liter Methangas und sind dadurch der größte Verursacher von Treibhausgasen. Sie produzieren mehr Emissionen als ein durchschnittliches Auto. Maßnahmen zur Methanreduktion sind dringend notwendig, um die im Pariser Klimaabkommen festgelegten Ziele zu erreichen. Denn Methangas ist in den ersten 20 Jahren 84-mal schädlicher als Kohlendioxid (CO2). Wenn auf der ganzen Welt die Emissionen von Kühen um 30 Prozent reduziert werden, entspräche dies einem Potenzial von 1.3 Gigatonnen CO2 – als würde man weltweit über 500 Millionen Autos von den Straßen nehmen.

Die von Zaluvida entwickelte Technologie Mootral ist ein natürlicher Futtermittelzusatz, welcher den Methanausstoß bei Kühen um mindestens 30 Prozent verringert. Gleichzeitig wirkt sich der Futtermittelzusatz positiv auf die Tiergesundheit und die Umwelt aus.

Michael Mathres, Präsident des Mootral-Geschäftsbereichs bei Zaluvida, erklärte heute beim Future Energy Forum auf der Weltausstellung 2017: